Lernorte wie bei Starbucks? – Lernprozesse bitte auch – mit 4Ks kein Problem!

Jöran Muuss-Mehrholz erklärt in seinem Artikel "Was Schulen von Starbucks lernen können", wie Lernorte der Zukunft bzw. im 21. Jahrhundert (und wir haben immerhin schon 2018) funktionieren sollten. Diese neue Orte sind nicht mehr die Lernfabriken des 19. Jahrhunderts, sondern Coworking Spaces. Er zieht den Vergleich zu Starbucks. Und obwohl im einleitenden Absatz zu lesen …

Lernen im 21. Jahrhundert – Building thinking classrooms

Björn Nöltes Tweet machte mich auf die tolle Sketchnote "Building Thinking Classrooms" von Laura Wheeler (in Zusammenarbeit mit Peter Liljedahl) aufmerksam. Und die Idee, diese kanadischen Vorstellungen diskutieren zu lassen - nicht nur im Seminar mit Referendaren, ließ mich nicht los. Da stecken viele Gedanken, Konzepte, Vorstellungen drin, über die man ins Gespräch kommen kann. Potential …

LMS in fast analoger Schulumgebung

LMS in fast analoger Schulumgebung Da ich an einer Schule unterrichte, an der die Ausstattung ein Unterrichten mit digitalen Medien sehr erschwert bzw. teilweise unmöglich macht, habe ich für mich einen Weg gefunden, meinen digitalen Workflow so umzusetzen, dass ich doch meist auf Materialien, Aufgaben, Apps u.s.w. zugreifen kann. Außerdem wollte ich auch Schülern bestimmte Materialien …

Beispiel für 4 Ks – muss ja nicht immer nur für die Schüler sein ;)

Kommunikation, Kollaboration, kritisches Denken und Kreativität - diese 4 Kompetenzen, die Lernende in unserer Informationsgesellschaft (nach Beat Döbeli Honegger: Mehr als 0 und 1) benötigen, sind hoffentlich allen Lehrenden bekannt und wurden auch schon oft diskutiert und beschrieben oder kritisiert (zum Beispiel von Jöran Muuß-Merholz,  Dejan Mihajlovic,  Philippe Wampfler)  und sind auch Thema der aktuellen …

(Digitale) Kompetenzen in der VUCA-Welt

Wir leben in einer VUCA-Welt. Vuca steht für volatility - uncertainty - complexity - ambiguity. Dieses aus dem Management-Bereich stammende Akronym beschreibt nicht nur die Arbeitsbedingungen, sondern auch die Gefühlslage in Zeiten der digitalen Transformation sehr gut: flüchtig, unsicher, komplex und mehrdeutig. Bildung ist von diesen Eigenschaften genauso betroffen. Frage ist, wie alle Beteiligten darauf reagieren …

Webinar zur digitalen Vernetzung – #edupnx and #friends

Jürgen Wagner vom LPM Dudweiler hat ein Webinar zum Thema digitale Vernetzung organisiert. Monika Heusinger und Elke Höfler werden heute am 01.02.2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr die Plattform der Bildungspunks zur Vernetzung im Bildungsbereich vorstellen, aber auch andere Möglichkeiten zur Kollaboration und kollegialem Austausch aufzeigen. Informationen zum Inhalt findet ihr auf der Website der …

2018 und danach?

  Das vorletzte Thema der Beitragsparde der Bildungspunks "Wie kann Schulentwicklung in der digitalen Transformaton gelingen?" ist ein sehr aktuelles, ein wichtiges Thema und gleichzeitig auch ein vielfältiges. So viele Schulen - so viele Möglichkeiten - so viele unterschiedliche Bedingungen. Deshalb habe ich mich gefragt: Was erwarte ich von Schule und Bildung im Jahr 2018, …

A longer piece on the taxonomy of Bloom

Great words about education and didactic hierarchy.

From experience to meaning...

Benjamin Bloomdeveloped a taxonomy for goals in education, and frankly: One of the most asked questions I received is ‚is Bloom correct‘.

For the people who haven’t heard about the taxonomy before, it is often represented like this:

But did you notice, I didn’t write: this is the taxonomy, I wrote it’s often represented. During Spring a lot of edubloggers wrote about this by the likes ofDavid DidauandDoug Lemov and on Twitter Dylan William proposed this correction:

But now it’s getting really interesting asLorin W. Anderson co-autor of the revised Taxonom of Bloom wrote a guest post on the blog of Larry Ferlazzo to put some things straight, and big warning: some people will need to adapt their textbooks:

Ursprünglichen Post anzeigen 918 weitere Wörter

Gedanken nach der Fortbildung

  Gestern besuchte ich eine Fortbildungsveranstaltung in Wittenberg, organisiert von der Initiative  "Leben im Ganztag" (Deutsche Kinder und Jugendstiftung), als Fachtag "Lernen bewegt" angekündigt.  Erfahren habe ich aber nur durch Zufall von der Veranstaltung per Twitter. Auch der Titel hätte mir nicht weitergeholfen, suggeriert er doch ganz andere Inhalte als die dann dort angebotenen und …